Something Personal: Musik & Depressionen

16:53


Heute wird es wieder etwas persönlicher auf dem Blog und zwar wollte ich euch meine Playlist für Songs, die ich an meinen depressiven Tagen höre zeigen und euch vielleicht einen kleinen Einblick in mein Seelenleben und meine Meinung zur Heilung durch Musik erzählen.


Für mich persönlich gibt es kein statisches oder festes Rezept wie man eine Depression (verschiedenster Schweregrade) angehen kann. Aber eins weiß ich als Betroffene, dass Musik einen großen Anteil an der Genesung oder Wiedererlangung der positiven Gefühle beiträgt. Mir hilft es besonders in dieser Zeit sich mit melancholischer Musik in eine ganz bestimmte Stimmung zu bringen. Aus der man von alleine wieder raus findet.

Für mich muss es unbedingt Musik sein. Und diese Playlist beinhaltet nur ein paar wenige Songs meiner Playliste des Lebens. Manchmal kann ich genau einem Lied eine Stimmung zuordnen, oder ich kann auch zu einer passenden Stimmungslage mehrere Songs aus meinem innerlichen Radio abspielen. Musik gehört nun mal zum Leben. Und auch zur besten Therapie gegen alle psychischen Erkrankungen.

Nicht ohne Grund wird in vielen Fällen (Depressionen, Borderline, Psychosen) Musik als Therapieansatz in den Tagesplan eines Betroffenen eingebracht. Auch das selbstmusizieren oder singen gehört dazu. Mein Mann hat kurz vor meinem Klinikaufenthalt gesagt, dass ich ja lange nicht mehr gesungen habe. Das zeigte mir, dass es mir in der Zeit wirklich schlecht ging. Weil ich - besonders wenn ich gute Tage habe - immer ein Liedchen auf den Lippen habe, und egal ob in der Dusche oder im Auto immer meine Show abziehen muss.

Besonders die ersten 3 Lieder können jedem Außenstehenden zeigen, wie tieftraurig das Innere einer depressiven Person ist, und damit meine ich keine Herbstdepression (die es offiziell gar nicht gibt). Amy Lee ft Seether & Evanescence haben mich durch so manch stürmische See manövriert und ich habe wieder heraus gefunden. Dank Olafur Arnalds, Bon Iver und Fever Ray konnte ich mich meinen melancholischen Gefühlen überall hingeben. Und an guten Tagen höre ich Grossstadtgeflüster und Gorillaz und fahre mich heruntergelassenen Autofenstern durch die Gegend und nehme alle anderen mit meiner guten Laune mit.  So unterschiedlich diese Lieder auch sind, so unterschiedlich sind auch die Stimmungslagen während einer Depression.


You Might Also Like

0 Kommentare

Babyonlinedress

Über mich

Mein Bild
30+. Glücklich. Modeverrückt. Büchernarr. Teilzeit-Stubenhocker. Musik- und Kinojunkie. Liebt Reisen und gutes Essen.